Neueste Beiträge

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  42  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 413 Ergebnisse:


Florian

33, Männlich

Beiträge: 6

Re: Wie ich meinen Stillen Reflux in den Griff bekommen habe

von Florian am 17.12.2018 20:44

Hallo Volker,
Schwellungen wurden bei mir nicht festgestellt. Bei mir war im Kehlkopfbereich alles gerötet.
Hast du es mal mit einer Ernährungsumstellung probiert? Ich denke du kannst mit einer säurefreien Ernährung (siehe oben) und dem trinken und grugeln von alkalischem Wasser schon einiges erreichen. Inhalieren mit Salzwasser tut auch immer gut, wenn der Hals gereizt ist ;)
Viele Grüße
Florian

Antworten Zuletzt bearbeitet am 17.12.2018 20:45.

kekskitty

57, Männlich

Beiträge: 3

Re: Wie ich meinen Stillen Reflux in den Griff bekommen habe

von kekskitty am 14.12.2018 14:22

Das muss ich noch hinzufügen. Durch diese Kelhkopfreizung kommt es bei mit auch zu diesem blöden Reizhusten

Antworten

kekskitty

57, Männlich

Beiträge: 3

Re: Wie ich meinen Stillen Reflux in den Griff bekommen habe

von kekskitty am 14.12.2018 14:16

Hallo Florian,
danke für Deine Antwort. So ähnlich stellt es sich bei mir auch dar. Auch mir wurde die Restech Messung angeboten zu ähnlichen Kosten. Auch ich gehe von HNO zu HNO Arzt.
Meine aktuellen Probleme reduzieren sich auf einen gereizten Kehlkopf, deren Beschwerden ich nicht loswerde. Dabei redet der HNO Arzt von leichten Schwellungen. Kommt Dir das bekannt vor?
Gruß
Volker

Antworten

Cruizyy

25, Männlich

Beiträge: 1

Re: Wie ich meinen Stillen Reflux in den Griff bekommen habe

von Cruizyy am 29.11.2018 19:31

Hallo Florian,

ich habe dir mal eine PN geschickt! 

Lieber Gruß,
Henry

Antworten

PrvtCowboy

33, Männlich

Beiträge: 2

Re: Wer kennt das REZA / Refluxband - baut es euch doch selber? :)

von PrvtCowboy am 26.11.2018 17:39

Hallo Florian,
gefühlt morgens ja, der Hals hat nicht mehr so gebrannt wie sonst. sonstige Veränderungen habe ich keine Feststellen können.
Habe mir nun für fast 280 € inkl. Zoll das original aus den USA besorgt, gerade nach dem Essen abends merke ich wie die "Blockade" wirkt.. :) Trage es quasi von 20:00 - 07:00 Uhr täglich seit ner Woche.
Weitere Schlüsse mag ich noch nicht ziehen, habe zeitgleich die Heidelberger Kräuter (aus nem anderen thread empfohlen) eingebaut und bin jetzt uach skeptisch... also nicht weiter drüber nachdenken, sobald signifkant was passiert wirst du es hier lesen!
LG

Antworten

Florian

33, Männlich

Beiträge: 6

Re: Gutes Hintergrundwissen, oder nur Geldschneiderei?

von Florian am 25.11.2018 18:39

Hallo,
nehmt es mir nicht übel, aber ich denke der Herr hat sich einiges an Mühe gegeben um die Informationen zusammenzutragen und möchte dafür entlohnt werden. Deshalb wäre es wohl unfair seine Arbeit einfach so zu veröffentlichen. Wenn jemand Informationen haben will, sollte er auch dafür bezahlen. Ob der Preis gerechtfertigt ist, ist eine andere Frage.
Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich auch ohne diese Seite genügend Informationen im Internet gefunden habe um meine Beschwerden in den Griff zu bekommen.
VG

Antworten

Florian

33, Männlich

Beiträge: 6

Re: Wer kennt das REZA / Refluxband - baut es euch doch selber? :)

von Florian am 25.11.2018 18:32

Hallo PrvtCowboy,
.
und wie sind Deine Erfahrungen bisher? Haben sich Deine Beschwerden verbessert?
Ich habe mir auch das Band gebaut und trage es Nachts. Bin mir aber nicht sicher ob die stetige Verbesserung dadurch kommt, oder durch die ganzen anderen Maßnahmen, denn eigentlich habe ich meinen Beschwerde-Peak immer Nachmittags/Abends, was wohl durch die Nahrungsaufnahme/-verdauung kommt.
.
Viele Grüße

Antworten

Florian

33, Männlich

Beiträge: 6

Re: Wie ich meinen Stillen Reflux in den Griff bekommen habe

von Florian am 25.11.2018 18:22

Hallo Volker,
.
der Stille Reflux wurde aufgrund der Symptome und Kehlkopfspiegelungen diagnostiziert. Die Symptome bei mir waren und sind absolut von der Ernährung abhängig. Beispielsweise wenn ich Cola getrunken habe und ein paar Minuten später den Schaum /Kohlensäure wieder aufgestoßen habe, hatten sich die Beschwerden sofort und in den Tagen danach wieder deutlich verschlechtert. Oder nach üppigeren Mahlzeiten konnte ich ca. 30 - 60 Minuten später die Säure im Hals und Mund förmlich schmecken. Außerdem verbesserten sich die Symptome, wenn ich keine Nahrung und nur Wasser zu mir genommen habe (Fastentage).
.
Wie ich oben geschrieben habe, war ich bei einem Gastroenterologen, welcher mir nicht weiterhelfen konnte. Der anschließende HNO diagnostizierte bereits korrekt, konnte mir aber auch nicht wirklich weiterhelfen. Ich war dann bei einem zweiten HNO den ich aus der Liste von Spezialisten bei stillerreflux.de gefunden hatte. Dieser bestätigte mir die Diagnose und bot mir eine 24h pH-Metrie an, um festzustellen wann der Säuregrad im Hals am höchsten ist. Ich wollte jedoch erstmal mit meiner Versicherung klären, ob diese die Kosten in Höhe von 350€ übernehmen. Leider übernehmen sie die Kosten nicht. Da sich meine Beschwerden mittlerweile um ca. 80 - 90% gebessert haben und ich auch beschwerdefreie Tage habe, wollte ich die weitere Entwicklung bis zum nächsten Jahr abwarten. Falls es dann immer noch nicht komplett weg ist, werde ich die Messung machen, jedoch erwarte ich mir nicht sehr viel davon, da ich dann nur das erfahren werde, was ich eh schon weiß.
.
Viele Grüße
Florian

Antworten Zuletzt bearbeitet am 25.11.2018 18:23.

Nadja_Nicole

36, Weiblich

Beiträge: 1

Probleme beim Schlucken

von Nadja_Nicole am 22.11.2018 09:26

Hallo Zusammen,
wie alle anderen hier, habe ich ebenfalls eine Reihe von Arztbesuchen hinter mir.
Vom Hausarzt zum HNO und wieder zurück, Magenspiegelung hat lediglich ergeben, dass die Klappe, die den Magen verschließen soll, eben nicht richtig schließt.
Angefangen mit einem Kloßgefühl im Hals, mittlerweile Heiserkeit speziell am Morgen, Schleimbildung im Hals, Husten ohne Erkältungssymptome, stören mich am allermeisten die Schluckstörungen. Die Nahrungspassage scheint irgendwie druch die ständige Reizung gestört. Bei meinem letzten Besuch vor 1 Woche hat der HNO eine Rötung im Rachenbereich festgestellt und mir ein Spray dagegen verschrieben.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?

Antworten

Florian

33, Männlich

Beiträge: 6

Re: Zusätzliche Fragen zum stillen Reflux

von Florian am 16.11.2018 18:51

Hallo Jeannette,
.
- Wie groß sind eure kleineren Portionen?
Beginne mal mit einer halben Portion was du sonst isst. Erfahrungsgemäß musst du bei dieser "Krankheit" sehr viel selbst experimentieren. Je nachdem wie schnell dein Hunger wieder kommt musst du dann halt wieder etwas essen. Wenn du eine 1/2 h vor deinen Hauptmahlzeiten eine Kleinigkeit isst (z.B. halbe Banane), wirst du auch automatisch eine kleinere Portion essen.
.
- Ich vertrage Brot in keiner Form. Was esst ihr denn zum Frühstück?
Probiers mal mit Porridge (zubereitet mit Wasser, nicht Milch), dazu Banane, Zucker, Zimt. Je nach belieben.
.
- Habt ihr auch alle Milchprodukte wie Quark und Joghurt weggelassen?
Ich esse nur noch ab und zu Quark als Beilage zu Hauptspeißen. Tendentiell machte es meine Beschwerden schlechter.
.
Zu Beginn deiner Ernährungsumstellung würde ich dir empfehlen so viel wie möglich wegzulassen. Wenn du merkst, dass deine Beschwerden besser werden, kannst du beginnen zu experimentieren.
.
Bezüglich deines Reizhustens würde ich dir empfehlen, mehrmals täglich mit Salzwasser zu inhalieren. Dabei beim Atmen den Mund sehr weit öffnen, dadurch öffnet sich dein Luftröhrenzugang mehr und du erreichst somit die gereizten Stellen besser  ;)
Viele Grüße

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.11.2018 19:00.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  42  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite