Diagnose/ Facharzt, wer findet's raus?

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Hannah

22, Weiblich

Beiträge: 2

Diagnose/ Facharzt, wer findet's raus?

von Hannah am 14.07.2018 17:37

Hallo ihr Lieben,

mittlerweile bin ich am verzweifeln. Kann kaum noch was mit Freunden machen, oder arbeiten gehen.
Habe ein permanentes Kloßgefühl im Hals, Schleim im Rachen und chronischen Husten, sowie häufige Sinusitis. 
Kann mir jemand erklären/ erzählen wie ihr zur Diagnose "stiller Reflux" gekommen seid? Welcher Arzt kam darauf? Und falls ihr aus dem Raum Stuttgart kommt, kennt ihr hier kompetente Ärzte?

Bin dankbar für jede Antwort, die mir irgendwie, ansatzweise weiterhelfen kann!

Mit freundlichen Grüßen

Hannah

Antworten

Rene

55, Weiblich

Beiträge: 2

Re: Diagnose/ Facharzt, wer findet's raus?

von Rene am 25.07.2018 15:13

Hallo Hannah und hallo an Alle,
ich gehe nun seit fast 2 Jahren einen Leidensweg. Rezidivierende Kehlkopfentzündungen, NNH - Entzündungen, Kloßgefühl, Räuspern, Ohrenstechen. Habe nach einer Magenspiegelung im Dezember Pantoprazol, zuerst 40 dann 20 bekommen - das Medikament hat mir aber wenig gebracht - mittlerweile habe ich im 2-Wochenrhytmus immer wieder diese Keklkopfentzündung, Lymphknotenschwellung. Ich wechselte dann den HNO-Arzt da dieser schon die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen hat wenn er mich sah. Seine Aussage war - er weiß nicht was er noch machen soll. Ich solle die Entzündung versuchen zu ignorieren - toller Rat.
Mein jetziger HNO-Arzt meinte ich hätte einen typischen Stillen Refluxkehlkopf Bei diesem Arzt bin ich seit April 2018 - aber auch hier keine Besserung in Sicht. Allerdings schlug er mir wenigstens vor eine PH-Metrie - Messung der Speiseröhre machen zu lassen, was ich ja schon gut finde. Nur ist es so dass mir gesagt wurde bei dem Verdacht auf Stillen Reflux diese Messung nichts bringt. Es ist wichtig zu sehen ob Gase in den Rachen hochkommen - nicht was in der Speiseröhre ist.
Ich habe dann von der Restech PH-Metrie Messung erfahren und in München einen HNO Arzt aufgesucht der diese Untersuchung durchführt. Ich habe ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt führen können, endlich hat sich noch jemand Zeit für meine Schmerzen und Probleme genommen. Dieser Arzt meinte auch dass es von der Kelhkopfspiegelung her typische Stellen entzündet sind die bei Stillem Reflux gegeben sind. Den stillen Reflux kann man aber nur mit dieser Restech PH-Metrie Messung bestätigen oder nicht.
Falls bei der Messung nichts raus kommt wird es schwieriger werden - auf jeden Fall werden dann Allergien weiter abgeklärt.
Ich habe heute diese Sonde bekommen - morgen muss ich sie um 13Uhr wieder abgeben. Es ist ein klein wenig unangenehm aber garnicht schlimm. Der Wermutstropfen ist leider dass man das selbst zahlen muss.
Jetzt hoffe ich dass ich Dir ein bisserl helfen konnte.
Viele Grüße
Rene

Antworten

Hannah

22, Weiblich

Beiträge: 2

Re: Diagnose/ Facharzt, wer findet's raus?

von Hannah am 25.07.2018 15:22

Hallo Rene,

vielen Lieben Dank für deine Antwort!
Klingt bei dir sehr ähnlich wie bei mir, ich kann den Leidensweg nachvollziehen.
Kam bei deiner Magenspiegelung denn etwas raus?
Das habe ich auch noch vor mir, Pantoprazol wurde mir ebenso verschrieben.
Magst du mir erzählen was bei dir und deiner Sonde rauskam? Das wäre super lieb, vielleicht wird das auch ein nächster Schritt in meiner Prozedur sein.

Liebe Grüße
Hannah

Antworten

Rene

55, Weiblich

Beiträge: 2

Re: Diagnose/ Facharzt, wer findet's raus?

von Rene am 26.07.2018 08:03

Guten Morgen Hannah,
so, die Nacht ist um und nun bin ich froh wenn ich heute Mittag die Sonde wieder los bin und vor allem gespannt wie das Ergebnis ausschauen wird. Ich habe allerdings heute nicht gleich den Besprechungstermin im Anschluss da die Auswertung wohl Zeit in Anspruch nimmt lt. Arzt, aber ich berichte gerne wenn ich das Gespräch hatte. Bei meiner Magenspiegelung im Dezember kam heraus dass ich kleinere Erosionen in der Schleimhaut hatte (meine Hausärztin meinte das sei eine Vorstufe von einem Magengeschwür) und eine leichte Gastritis. Ich bekam für 6 Wochen Pantoprazol 40, dann 20 und dann nach Bedarf. Für meine Magenprobleme halfen die Pantoprazol schon aber für meinen Kehlkopf absolut nicht. Der gerötete Kehlkopf wurde auch von dem "Magenarzt" erwähnt, es sei aber eher die Seltenheit dass das vom Magen kommt - ein Stiller Reflux wurde überhaupt nicht erwähnt.
Ich muss auch sagen dass dem Gastroenterologen eine PH - Metrie Messung von den oberen Atemwegen völlig unbekannt war.
Ich wünsche Dir derweil eine gute Besserung Hannah und einen schönen sonnigen Donnerstag.
Viele Grüße
Rene

Antworten

« zurück zum Forum